Narbenpflege

Narben werden von den meisten Menschen als unschöne Erinnerung an zurückliegende Verletzungen oder Operationen angesehen. Neben dem ästhetischen Aspekt können Narben aber auch eine gesundheitliche Beeinträchtigung herbeiführen, beispielsweise durch eine starke Vernarbung des Gewebes. Sie können Schmerzen verursachen, jucken und die Beweglichkeit einschränken. Manche Menschen leiden unter Narbenwucherungen, die zu vergrößerten und wulstigen Narben führen. Häufig leiden die Betroffenen sehr unter der starken Sichtbarkeit ihrer Narben. Deswegen achten wir in der plastischen Chirurgie Wesseling sehr auf eine angemessene Narbenpflege. Eine vorausschauende moderne Narbenbehandlung beginnt schon während der Wundheilung. Sie kann zwar eine Narbe nicht verhindern, aber im Hinblick auf Aussehen und Funktionalität deutlich verbessern.

Es gibt verschiedene Faktoren, wie beispielsweise Wundheilung, Wundhygiene, Art der Wunde und Ort der Wunde, die die Narbenbildung beeinflussen. Auch das Alter spielt eine entscheidende Rolle bei der Narbenbildung. Das liegt daran, dass die Haut im Alter dünner wird und somit leichter verletzbar ist. Aufgrund der verschiedenen Faktoren, die sich auf die Narbenbildung auswirken, gibt es unterschiedliche Narbentypen. Es gibt Fibröse Narben, Sklerotische Narben/Narbenkontraktur, Atrophe Narben, Hypertrophe Narben und Keloidnarben. Diese Narbentypen brauchen auch verschiedene Behandlungen. Neben konservativen Therapien, gibt es auch operative Möglichkeiten bereits bestehende Narben zu behandeln.

Mehr Informationen finden Sie hier.