Traumatologie

Durch Krafteinwirkungen auf den Gesichtsschädel kommt es nicht selten zu Brüchen an Nase, Mittelgesicht oder Unterkiefer. Eine intakte Zahnreihe kann sich dabei auch so verschieben, dass Ober- und Unterkiefer nicht mehr den gewohnten Zusammenbiss finden.Die operative Therapie verfolgt das Ziel, die Knochen wieder an ihre anatomisch korrekte Stelle zu bewegen (Reposition) und die Bruchstücke durch Mini- oder Mikroplatten stabil miteinander zu verbinden (Osteosynthese). Hierbei kann auch der normale Zusammenbiss wieder hergestellt werden.