Rekonstruktive Chirurgie

Unter der Rekonstruktiven Chirurgie wird die Korrektur von angeborenen Fehlbildungen oder die Behebung von Unfall- und Krankheitsfolgen verstanden. All unsere Patienten haben einen sichtbaren und störenden Defekt. Dies kann bei Krebserkrankungen der Fall sein, wenn nach der Tumorentfernung ganze Hautpartien oder Gesichtsteile wieder rekonstruiert werden. Oder wenn Narben und Defekte nach Unfällen zu Funktionseinschränkungen führen.

Bei der Rekonstruktiven Chirurgie wird nicht nur die Funktion, sondern auch die ästhetische Einheit wiederhergestellt. In das Aufgabengebiet fallen die Rekonstruktion der Haut und der Weichteile, die Rekonstruktion von Muskeln und Sehnen, Knochen und Knorpel sowie die Chirurgie der peripheren Nerven. In der Replantation, also dem Wiederannähen abgetrennter Gliedmaßen, vereinen sich diese einzelnen Bereiche zu einer Methode. Durch die Mikrochirurgie werden Gewebsverpflanzungen möglich, die früher undenkbar waren.

Die Abteilung für Plastische Chirurgie am Dreifaltigkeits-Krankenhaus Wesseling ist spezialisiert auf die Rekonstruktion nach